"Ich brauche Klarheit für meinen beruflichen Weg!" - Ein Coaching-Erfahrungsbericht

Aktualisiert: 25. Jan.

Als Kim (Name geändert) ins Coaching kam, wollte sie nicht weniger als Klarheit für ihren weiteren beruflichen Weg. Unsere elterngarten Coach Kristin Meng schildert dir an ihrem Fall beispielhaft, wie ein Coachingprozess ablaufen kann und mit welcher Art von Ergebnissen du rechnen darfst.


elterngarten Coach Kristin Meng im Coaching Gespräch
elterngarten Coach Kristin Meng im Coaching Gespräch

Copyright Foto: Kristin Meng


Coaching ist keine Beratung

"Kurz vorweg: Coaching ist keine Beratung! Im Coachingprozess gehen wir Coaches davon aus, dass du die für dich beste Lösung selbst weißt bzw. en­twick­eln kannst. Wir stehen dir als unabhängige Sparrings-Partnerin zur Verfügung und helfen dir mit Übungen, kreativen Fragen und neuen Methoden deine Situation aus einer möglicherweise völlig neuen Perspektive zu betrachten, neue Denkanstöße zu bekommen und damit eine für dich passende Lösung zu entwickeln.


Die Chemie muss stimmen!

Als Kim mich ansprach und um ein Coaching bat, haben wir ein kurzes kostenloses Vorgespräch geführt. Wir beide wollten spüren ob die Chemie zwischen uns stimmt, ob ich als Coach bei ihrem Anliegen helfen kann und abschätzen, wie viele Coaching-Sitzungen wir bei ihrem Thema in etwa benötigen würden.


Die Anzahl der Sitzungen ist individuell und von der Zielstellung abhängig. Ein Coaching darf gerne dann enden, wenn du als Coachee der Meinung bist, nun genug Handwerkszeug erhalten zu haben um eigenständig an deiner Problemlösung zu arbeiten.



elterngarten Coach Petra Fellmann im Coaching Gespräch
elterngarten Coach Petra Fellmann im Coaching Gespräch

Copyright Foto: Petra Fellmann

Mehr Arbeit und Verantwortung im Job und gleichzeitig ein kleines Kind – will ich das?

So sahen Kims Rahmenbedingungen aus: Sie und ihr Mann arbeiteten beide in Vollzeitjobs. Ihre kleine zweijährige Tochter ging in eine Vollzeitbetreuung. Kim liebte Ihren Beruf genauso wie die gemeinsamen Nachmittage mit Ihrer Tochter nach der Arbeit. In Ihrer Firma gehörte sie zu den Potenzialträgern, durchlief Assessment-Center und Entwicklungsprogramme für junge Führungskräfte. Bald solle ihr ein Angebot für eine Führungsposition gemacht werden.

  • Sollte sie die Stelle annehmen?

  • War sie wirklich schon bereit dafür?

  • Würde sie dadurch noch mehr im Unternehmen präsent sein müssen und zu wenig Zeit für Ihre Familie haben oder öfter gestresst sein?

  • Würd ihre Tochter darunter leiden?

Schon lange grübeltte Kim nach Antworten auf diese Fragen. Allein fand sie keine Lösung. Ein Coaching sollte helfen!


Was soll passieren, damit das Coaching für mich ein Erfolg wird?

Dies ist eine ganz wichtige Frage, die du dir als Coachee zu Beginn stellen solltest. Denn in dieser Antwort liegt die Aufgabenstellung für die Coachingsitzungen.


Kim hatte sich als Ergebnis des Coachings eine Entscheidungshilfe gewünscht! Daran haben wir gearbeitet. Wir haben über ihren Wunschzustand gesprochen, darüber wie sich dieser für sie anfühlen würde. Wir haben über ihre schlimmsten Befürchtungen gesprochen und wir haben verschiedene Punkte festgehalten und visualisiert. Besonders das konkrete „Reinfühlen“ in die unterschiedlichen Situationen sowie die vor ihren Augen aufgelisteten Punkte, haben sie sehr emotional werden lassen und nachdenklich gestimmt.


elterngarten Coach Julia Augenstein im Coaching Gespräch
elterngarten Coach Julia Augenstein im Coaching Gespräch

Copyright Foto: Julia Augenstein


Dann gab es diesen besonderen Moment, den ein Coaching ausmacht!

Kim konnte sehen und spüren wie sich plötzlich etwas Großes bewegte. Sie sagte:

„Also, wenn ich mir das so anschaue und betrachte, was mir mein Innerstes dank deiner Fragen sagen will, kann ich nun eine gute Entscheidung treffen! Ich weiß jetzt ganz sicher was mir wirklich wichtig ist.“

Mir als Coach macht es unheimlich viel Freude diesen Moment bei einer Klientin zu beobachten. Dieser Moment ist häufig ein Wendepunkt im Coachingprozess. Hast du diesen AHA-Moment erreicht bewegst du dich weg vom Problem hin zu deiner ganz persönlichen Lösung!


Dann wird das "Growth Mindset" (ein Begriff geprägt von Carol Dweck) spürbar: Plötzlich siehst du was werden kann! Da sind Dinge, an die du vor dem Coaching noch gar nicht gedacht hast!"



Mama und Kind
Bist du bereit für ein Coaching?

Copyright Foto: elterngarten


Finde mit unseren Coaches deinen Weg und deine Klarheit!

  • Hast du gerade ein Thema auf dem Herzen?

  • Brauchst du Unterstützung, um eine Entscheidung zu treffen oder

  • möchtest du in deiner Elternzeit, deiner Lebensmitte oder an verschiedenen Wendepunkten im Leben einfach mal reflektieren?


Wir bei elterngarten begleiten dich gerne in unseren Gruppencoachings und in Einzelgesprächen auf deinem Weg. Schau dich einfach bei unseren Angeboten und bei unseren Coaches um. Sicherlich findest du etwas, das genau zu dir und deinem Thema passt.


Kristin Meng: "Ich wünsche dir, dass auch du durch ein Coaching diesen Moment erreichst und so wie Kim vor Ideen und Zukunftsplänen zu sprudeln beginnst!"



elterngarten Coach Kristin Meng
elterngarten Coach Kristin Meng

Copyright Foto: Kristin Meng


Dieser Artikel wurde geschrieben von Kristin Meng, elterngarten-Coach in Mannheim / Ludwigshafen